herzlich

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

27. APRIL 2017:

GirlsDay

Heute wurde die HENNING Immobilien GmbH von der jungen Dame Louisa aus der 8ten Klasse des Kaiserin-Friedrich-Gymnasium, am bundesweiten GirlsDay begleitet.

Wir bedanken uns für den schönen Vormittag.

GUT_quer2

________________________________________________________________________________________________________________________________________________

10. FEBRUAR 2017:

FR-10.02

Junges Paar, beide berufstätig, sucht 3-4-Zimmerwohnung, bevorzugt in Bornheim. Der Zettel an der Laterne flattert leise im Wind. Es ist nicht der einzige in Bornheim. Das Lustige Dorf gehört in Frankfurt zu den beliebtesten Stadtteilen. Das hat auch Hermann Steib, gebürtiger Bernemer und Vorsteher des Ortsbeirats 4, beobachtet. „Ich werde immer wieder gefragt, ob ich Jemanden kenne, der eine freie Wohnung hat. Aber nicht, ob ich jemanden kenne, der sucht.“ Wohnraum in Bornheim ist beschränkt. Es entstehen nur wenige Neubauten. Und viele Projekte benötigen mitunter lang, bis sie realisiert werden.

Zu den bekanntesten davon gehört der ehemalige Elektromarkt an der Berger Straße. Ende 2013 hatte der Saturn nach 28 Jahren seine Pforten geschlossen. „Fyrex Sat B.V.“, der Hauseigentümer, möchte dort einen Mix aus Wohnen und Gewerbe unterbringen. Erst gestern hat das niederländische Immobilienunternehmen mitgeteilt, dass der Baubeginn für diese Jahr geplant ist. Mit der Fertigstellung sei Ende 2018/Anfang 2019 zu rechnen. Bis zu drei Einzelhandelseinheiten sind laut Fyrex geplant. „Für diese Flächen werden bereits Gespräche mit Lebensmitteleinzelhändlern sowie Anbietern von Mode und Bekleidung geführt.“ Darüber hinaus seien Wohnungen in verschiedenen Größen vorgesehen. Die kleinsten Einheiten seien Einzimmerwohnungen.

Nach den derzeitigen Plänen sollen nur die obersten beiden Geschosse des einstigen Elektrofachgeschäfts, die früher bewohnt waren, abgerissen werden, sagt der Sprecher des Planungsdezernats, Mark Gellert. Anschließend sollen dort wieder rund 60 Wohnungen gebaut werden. Vom zweiten Untergeschoss bis zum zweiten Obergeschoss seien dagegen nur Umbauten im Inneren vorgesehen. Ein neuer Bauantrag sei in Bearbeitung, sagt Gellert.

Seit einigen Tagen sind an der Rückseite in der Heidestraße bereits Arbeiter zu beobachten. Diese entrümpeln das Innere und reißen etwa Rigipswände heraus, weiß Ortsvorsteher Steib.

Fortschritte scheint es auch auf dem Areal zwischen Berger und Ringelstraße zu geben, auf dem 2002 eine Hauswand einstürzte und vier Personen verletze. Mitte 2016 hat die Stadt mit dem neuen Eigentümer des Geländes, der Objekt Berger Straße/Ringelstraße GmbH, vertraglich vereinbart, dass auf dem Areal bis zu 3750 Quadratmeter Wohnraum errichtet wird, sagt Gellert, „also etwa 40 Wohnungen“.

Geplant ist, dass je ein Drittel im „Frankfurter Programm zur sozialen Mietwohnungsbauförderung“, im „Frankfurter Programm für familien- und seniorengerechten Mietwohnungsbau“ und als freifinanzierter Mietwohnungsbau entsteht. Darüber hinaus stelle die Projektgesellschaft für 20 Jahre eine Nutzfläche zwischen 500 und 600 Quadratmetern für Kinderbetreuung zur Verfügung, sagt Gellert. „Auch eine Grünfläche und ein Kinderspielplatz müssen angelegt werden.“ Dafür entfalle die Verpflichtung, ein Parkhaus an der Ringelstraße zu errichten – ursprünglich sollte dort eine Quartiersgarage entstehen wie unter dem Rosengärtchen am Prüfling.

Ebenfalls an der Berger nahe der Saalburgstraße werden derzeit die letzten Arbeiten am sogenannten Berger Palais ausgeführt. Drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 32 Wohn- und einer Gewerbeeinheit sind seit Mitte 2015 in der einstigen Lücke im Bau.

Im Sommer sollen sie bezogen werden, sagt der Geschäftsführer von Henning Immobilien, Kim Tabbert. Sämtliche der 40 bis 160 Quadratmeter großen Wohnungen seien bereits verkauft. Die Gewerbefläche werde eine Apotheke nutzen. Die Nachfrage sei „sehr hoch“ gewesen, sagt Tabbert. „Wir hätten locker zwei- bis dreimal so viele verkaufen können.“ Und das trotz eines Kaufpreises von 5000 bis 6000 Euro pro Quadratmeter. Dass das Projekt recht zügig umgesetzt wird, sei erfreulich, sagt Ortsvorsteher Steib. „Mittlerweile freuen wir uns über fast jede Baumaßnahme.“

Drei weitere Projekte sind derzeit in Bornheim am Werden. Auf dem Grundstück des Panoramabads an der Inheidener Straße könnten in Zukunft Wohnhäuser entstehen. Dafür muss jedoch erst das neue Familienbad neben der Eissporthalle gebaut werden. Die Bäderbetriebe gehen derzeit davon aus, dass der Neubau im Jahr 2020/20121 fertiggestellt werden kann (siehe Artikel Seite F6). Erst dann wird das Bad an der Inheidener Straße abgerissen und Platz für eine Wohnbebauung machen.

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG Holding hat Interesse, dort zu bauen, sagt Geschäftsführer Frank Junker. Bislang gebe es aber noch keine Pläne, „das ist noch viel zu früh“.

Pläne gibt es bereits für „Atterberry-Ost“. Rund 250 Wohneinheiten können in dem östlich des Bodenwegs geplanten Lärmschutzriegel für das Quartier New Atterberry entstehen. Der Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan liegt der Stadtverordnetenversammlung nach Angaben von Dezernatssprecher Gellert zum Beschluss vor.

Noch größer könnte das Quartier „Katharinen-Campus“ werden, das zwischen dem Krankenhaus und der Autobahn 661 als Teil des geplanten Ernst-May-Viertels entstehen soll. Mit rund 350 Wohneinheiten rechnet die Stadt dort. Derzeit liegt der Bericht über den Stand der vorbereitenden Untersuchungen der Stadtverordnetenversammlung vor. Als frühesten Realisierungszeitraum ist dort 2019 bis 2027 angegeben.

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

06. DEZEMBER 2016:

nikolausgruss

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

27. OKTOBER 2016:

friedrichsdorfer-woche

stipendium1 stipendium2

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

04. OKTOBER 2016:

kollage-bemusterung-kopie

HENNING Immobilien auf der Expo Real in München!

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

01. OKTOBER 2016:

HENNING Immobilien fördert Fußballnachwuchs – Das Maklerhaus übernimmt Stipendium für U19 Eintracht-Spieler Raffael Cvijetkovic

Bad Homburg, den 1. Oktober 2016 +++ HENNING Immobilien fördert mit der Übernahme eines Stipendiums an der Main Taunus International School (MTIS) den Fußballnachwuchs. Das Maklerhaus mit Sitz in Bad Homburg möchte den 18-jährigen deutsch-kroatischen U19 Mittelfeldspieler Raffael Cvijetkovic von Eintracht Frankfurt in erster Linie schulisch unterstützen.

tabbert-raffael-2

(von links nach rechts Dr. Vivian Papafakli-Strouza Schulleiterin MTIS / Main Taunus International School, Raffael Cvijetkovic, Kim Tabbert Inhaber und Geschäftsführer der Henning Immobilien GmbH, Simone Gens Leitung Gesamtvertrieb der Henning Immobilien GmbH)

Mit der Übernahme eines Stipendiums in Höhe von insgesamt 8.000 Euro kann Eintracht-Nachwuchsspieler das Schuljahr 2016/2017 in der Main Taunus International School in Friedrichsdorf besuchen. Bei der ersten Scheckübergabe in Höhe von 4.000 Euro für das erste Halbjahr sagte der junge Sportler: „Ich bin froh, dass ich durch HENNING Immobilien die Möglichkeit bekommen habe, hier an der MTIS zu sein. Die Schule bietet auf beiden Seiten eine tolle Unterstützung: sportlich und schulisch.“ Raffael Cvijetkovic möchte auf jeden Fall Profifußballer werden. „Ich würde gerne in der kroatischen Nationalmannschaft spielen. Mein Vater ist Kroate. Ich habe ein Bezug zu dem Land und die Kultur interessiert mich sehr. Deshalb nehme ich auch kroatischen Unterricht.“

Neben Raffael Cvijetkovic besucht auch der U19 Eintracht-Spieler Nick Förster die Main Taunus International School in Friedrichsdorf. „Unsere Schule unterstützt und begleitet junge Menschen, die talentiert sind, egal ob im Bereich Kunst, Musik oder Sport“, erzählt die stellvertretende Direktorin der MTIS. Derzeit besuchen 182 Schülerinnen und Schüler die Privatschule im Taunus. Nach der geplanten Fertigstellung des neuen Schulgebäudes in zwei Jahren bietet die Schule Platz für bis zu 1.200 Schülerinnen und Schüler. Neben dem Erwerb von international anerkannten Hochschulzugangsqualifikationen legt die Privatschule in Friedrichsdorf ihren Schwerpunkt auf individualisierte Lösungsansätze, um Schule und Sport zu kombinieren.

„Wir freuen uns sehr, Raffael Cvijetkovic eine gute schulische Ausbildung zu ermöglichen, die er mit seinem Profisport vereinbaren kann“, sagt Kim Tabbert, geschäftsführender Gesellschafter von HENNING Immobilien.

„Das Engagement der Jugendlichen im Leistungssport darf nicht zu schlechterer Schulbildung, geringerem Ausbildungsniveau und damit schlechteren Berufschancen führen, als das ohne Leistungssport der Fall gewesen wäre. Nur für wenige Spitzensportlerinnen und Spitzensportler bedeuten Erfolge im Sport lebenslang auch Kompensation für eine schlechtere Ausbildung, weil sie eine berufliche Stellung im Sportsystem oder in der Sportbranche finden.“

„Herzlichen Dank für Ihr großzügiges Angebot ein Stipendium für einen neuen Schüler zu übernehmen. “, freut sich Dorothea Christ-Dreier, Koordinatorin für Neuaufnahmen an der MTIS. „Wir versuchen tatsächlich, für sportlich ambitionierte Schüler besonders flexible Lösungen zu finden.“

Fotos © Bernd Kammerer

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

01. AUGUST 2016:

TZ_Kopf

TZ_Stipendium

pdf-icon  Die Pressemitteilung zum Download als PDF

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

01. AUGUST 2016:

HENNING Immobilien begrüßt seine neue Auszubildende zur Immobilienkauffrau.
Herzlich Willkommen Frau Denise Hübner.

DeniseHübner_2016

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

15. APRIL 2016:

HENNING Immobilien präsentiert weiteren mobilen „Nachwuchs“.
Eine schicke Vespa im schicken Retro-Design für die Besichtigungen in der näheren Umgebung.

Presse_Vespa

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

12. DEZEMBER 2015:

TZ-Oberursel-Eröffnung

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

10. DEZEMBER 2015:

Oberurseler-Woche-Header

OW_10.12.15

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

09. Dezember 2015:

Neueröffnung Außenstelle Oberursel – Adenauerallee 32

Büro_OU

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 3. DEZEMBER 2015:

news-4-press-header

HENNING Immobilien sind weiterhin auf Erfolgskurs – Ab Dezember Eröffnung eines weiteren Standorts im Taunus

• Immobilienmakler zieht nach 1 ½ Jahren positive Bilanz
• Ab 9.12. Eröffnung des dritten Standorts in Oberursel
• Weiterhin auf Wachstumskurs – Neue Mitarbeiter gesucht
Bad Homburg/Taunus, 4. Dezember 2015 +++ Das Maklerhaus HENNING Immobilien GmbH ist ab dem 9. Dezember 2015 mit einem weiteren Standort im Taunus vertreten. Die in Bad Homburg ansässige Zentrale eröffnet nach Friedrichsdorf ein weiteres Büro in der Adenauerallee 32 (Am Bärenplatz) direkt in der Oberurseler Innenstadt. Damit blickt das 15köpfige Team um Geschäftsführer Kim Tabbert auf eine positive Entwicklung seit der Übernahme des Traditionsunternehmens im Juni 2014 zurück.

Simone Gens, Mitglied der Geschäftsführung von HENNING Immobilien, wird die Leitung des Standorts in Oberursel übernehmen. „Wir freuen uns sehr, dass wir aufgrund der hohen Nachfrage demnächst auch in Oberursel vertreten sein werden, mit dem Ziel, von dort aus auch den Umkreis noch besser abdecken zu können“, sagt die gebürtige Oberurselerin.

Das Maklerhaus HENNING Immobilien GmbH zieht zum Jahresende eine positive Bilanz. Unter der neuen Führung des erfahrenen Immobilienmaklers Kim Tabbert konnte das Traditionsunternehmen nach nur 1 ½ Jahren die Standorte ausdehnen und das Neubaugeschäft ausbauen. „Seit der Übernahme im Juni 2014 haben wir rund 200 Einheiten vermittelt, d.h. elf Einheiten pro Monat. Darauf sind wir sehr stolz“, sagt Kim Tabbert.

Für das kommende Jahr rechnet HENNING Immobilien mit einer weiter anhaltend positiven Entwicklung. Das Angebot des Maklerhauses wurde 2014/15 hauptsächlich durch Objekte im Hochtaunuskreis, den angrenzenden Kommunen sowie suburbanen Lagen mit guter Verkehrsanbindung und Infrastruktur bestimmt.
Positiv entwickelte sich auch der Bereich Bestandsimmobilien. „Wir haben bereits vielversprechende Neubaumaßnahmen akquiriert, aber auch für unser Bestandgeschäft gehe ich angesichts der stabilen gesamtwirtschaftlichen Prognosen von einer guten Entwicklung aus“, ergänzt der Geschäftsführer von HENNING Immobilien. „Wir sind weiterhin auf Wachstumskurs und suchen neue Mitarbeiter.“

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

05. Oktober 2015:

HENNING Immobilien ist auf der EXPO Real in München mit der Geschäftsleitung vertreten. Pünktlich zur Messe erscheint die aktuelle Berichterstattung vom Berger Palais in der aktuellen Ausgabe von Kaufen & Bauen.

pdf-icon-small Die 2-seitige Anzeige als PDF zum Download

realbest_BP   realbest_BP2

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

24. August 2015:

HENNING Immobilien präsentiert den neuen mobilen „Nachwuchs“. Ein funktionaler Multivan und ein Bauwagen im schicken Corporate Design für die Beratung direkt an der Baustelle.

IMG_2501   IMG_2502   IMG_2570

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

18. August 2015:
FNP-Header
Licht und Schatten auf der Berger

Innerhalb von nur wenigen Tagen eröffnen zwischen Eichwaldstraße und Bornheim Mitte ein Fitnessstudio, eine Drogerie und ein neuer Woolworth und füllen jenen Teil der oberen Berger Straße mit neuem Leben. Nur wenige Meter entfernt herrscht aber nach wie vor Leerstand.

Frankfurt. Sarah (25) hat das Gefühl, dass die Mienen der Passanten zwischen der Eichwaldstraße und Bornheim Mitte wieder glücklicher sind. „Die Leute sind besser drauf, weil sich hier endlich was tut“, sagt die junge Frau, die in Bornheim aufgewachsen ist und der es seit einigen Wochen wieder mehr Spaß macht, auf ihrer geliebten Berger Straße einzukaufen. Weil sich in den letzten Jahren so manches lange Gesicht in jenem unteren Teil der oberen Berger Straße zeigte, verging auch Sarah etwas die Lust am Einkauf dort. Wegen hoher Mieten schlossen einige Läden schneller, als sie aufgemacht hatten. An anderer Stelle kamen Handy-Läden hinzu, Filialen von Großbäckern, die keine besondere Bereicherung für die Ladenkultur auf der Berger Straße sind.

 

Aufbruchstimmung

Doch rund um die Hausnummer 147 herrscht nun so etwas wie Aufbruch-stimmung: Die Frankfurter Fitness-Kette „Prime Time“ wird hier am 27. August ihr stadtweit fünftes Studio eröffnen. Auf 1700 Quadratmetern entstehen ein üppiger Fitnessbereich, ein Schwimmbad mit Blick auf die Berger und eine Sauna. 89 Euro soll die Standard-Mitgliedschaft kosten. Der Fokus bei „Prime Time“ liegt auf dem individuellen Training von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. „Unser Aushängeschild ist die Betreuung durch staatlich geprüfte Trainer“, sagt Club-Manager Nils Kuprat.

 

„Wir bewegen die Stadt“, lautet der Firmen-Slogan. Doch bevor „Prime Time“ Bornheim bewegt, rührt sich erst mal einiges rund um den fünften Frankfurter Standort: Am kommenden Donnerstag, 20. August, eröffnet die Drogerie-Kette dm im Erdgeschoss der Hausnummer 147 ihre zweite Filiale auf der Berger Straße. Zeitgleich mit „Prime Time“ soll eine Woche später die neue Woolworth-Filiale in der Berger Straße 147 eröffnen. Das Haus wurde im April 2014 wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. Nils Kuprat von „Prime Time“ hofft, dass sein Arbeitgeber und die anderen neuen Läden einiges auf der Berger bewegen können, mehr Menschen anlocken können: „Wir möchten dazu beitragen, dass jener Teil wieder lebendiger wird. Es gibt hier eingewachsene Strukturen, an die man anknüpfen muss. Wir glauben an den Stadtteil und die Berger.“

 

Trauriges Bild

Während rund um die Hausnummer 147 Euphorie herrscht, bietet sich ein paar Meter die Berger herab ein traurigeres Bild. Zwischen Eichwaldstraße und Höhenstraße muss sich einiges tun, damit der Fußgängerverkehr wieder so zunimmt wie etwas weiter oben in der Berger Straße.

Sinnbildlich dafür ist das ehemalige Saturn-Gebäude in der Berger Straße 125 bis 129. Im November 2013 hatte der Elektronikmarkt nach 30 Jahren geschlossen. 19 Monate später herrscht noch immer Leerstand, die Schaufenster sind verklebt. In dem geplanten Neubau auf dem ehemaligen Saturn-Areal sollen aber wieder Gewerbeflächen und Wohnungen entstehen.

Verwaltet wurde das Gebäude bis Februar von der Watermark Asset Management GmbH. Einen Bauantrag konnte das jetzt zuständige Unternehmen, über dessen Namen Stillschweigen vereinbart wurde, bisher allerdings nicht stellen, da sich die Stadt noch mit dem Bebauungsplan beschäftigt. „Dieser ist in der Abwägungsphase, was heißt, dass Stellungnahmen dazu ausgewertet werden“, erklärt Mark Gellert aus dem Planungsdezernat.

Etwas mehr los ist indes in der benachbarten Baulücke. Hier lässt Henning Immobilien das sogenannte Berger Palais entstehen, ein Neubauprojekt mit 32 Eigentumswohnungen, die bis Mitte 2016 bezugsfähig sein sollen. Ob die leerstehende Gewerbefläche direkt gegenüber vom ehemaligen Saturn-Gebäude bis dahin wieder gefüllt ist, bleibt fraglich. Aus Sicht von Nils Kuprat von „Prime Time“ liegt das an den immensen Mieten, die Gebäudeinhaber auf der Berger Straße verlangen.„Wir haben uns nun übergangsweise gegenüber vom Studio eingerichtet, werden bald wieder ausziehen“, berichtet er und zweifelt daran, dass sich so schnell ein Nachmieter findet: „Wer kann sich schon die Miete in Höhe von 10 000 Euro leisten?“ Zwischen 50 und 100 Euro Miete kostet der Quadratmeter inzwischen auf der Berger Straße für Läden. Das mag für die Vermieter gut sein, solange sie vermieten. Solange dies nicht der Fall ist, tun sie sich damit selbst keinen Gefallen, findet der Frankfurter Einzelhandelspräsident Joachim Stoll: „Vermieter müssen lernen, mittelfristig zu denken und dass sie mit einer geringeren Miete besser fahren. Denn leidet die Entwicklung eines Stadtteils unter hohen Mieten, leiden darunter auf lange Sicht auch die Vermieter.“

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

09. Juli 2015:
 FNP-09.07.15---Berger-Palais-wird-ab-Ende-Juli-gebaut

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

26. Mai 2015:

Handwerkerfest – Neubau-Projekt „Bonjour La Vie“ in Friedrichsdorf

Am Freitag, den 22.05.2015, konnte das Handwerkerfest auf dem Gelände von „Bonjour la vie“ gefeiert werden: der Rohbau und der Dachstuhl vom Haus A stehen. Die Handwerker, der Bauträger und die HENNING Immobilien GmbH konnten sich persönlich vom Traumblick der Dachgeschosswohnungen überzeugen. Dieser Tag zeigte sich von seiner schönsten Seite und der Blick reichte bis in Richtung Wetterau und auf die Frankfurter Skyline.

Endspurt: 75% der Wohnungen sind bereits verkauft. Es stehen noch wenige 3-Zimmer-Eigentumswohnungen zwischen ca. 71 m² und 83 m² zur Verfügung.

Presse_Bonjour_Richtfest

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

28. APRIL 2015:

RIMS-Rumänienhilfe 

Die HENNING Immobilien GmbH übergab heute den Scheck an die RIMS Rhein-Main International Montessori School und spendete 500,- €.
Den symbolischen Scheck nahm Frau Frauke Koster (Member of the board) entgegen.

„Wir sind froh einen kleinen Beitrag zur RIMS-Rumänienhilfe geleistet zu haben.“

Presse_Rims

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

27. APRIL 2015:

Neubau-Projekt Friedrichsdorf

Die HENNING Immobilien GmbH startete am Sonntag, den 26.04.2015 mit einem Grillfest den Verkauf des neuen Neubau-Projektes „FourLiving“ in Friedrichsdorf – Burgholzhausen.

Es handelt sich um 4 freistehende Einfamilienhäuser im zweiten Bauabschnitt, mitten im Grünen mit bis zu ca. 250 m² Wohn-/Nutzflächen.

Logo_H14479___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

23. APRIL 2015:

GirlsDay

Heute wurde die HENNING Immobilien GmbH von den zwei jungen Damen, Leoni & Aissatov aus der 5ten Klasse der Philipp-Reis-Schule, am bundesweiten GirlsDay begleitet.

Wir bedanken uns für den schönen Vormittag.

Girlsday23

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

17. April 2015:

Neueröffnung Außenstelle Friedrichsdorf – Institut Garnier 15

Büro_FRDF

Die HENNING Immobilien GmbH eröffnete heute ihre Außenstelle im geschichtsträchtigen Institut Garnier in Friedrichsdorf.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

20. MÄRZ 2015:

Neubauprojekt in Maintal ab April

Die HENNING Immobilien GmbH startet ab April mit der Vermarktung eines neuen Neubauprojektes in Maintal-Hochstadt. Die Stadt liegt im geographischen Zentrum von Maintal, ca. 15 Kilometer östlich von Frankfurt bzw. ca. 5 km nordwestlich von Hanau.

Hochstadts bekanntester Betrieb ist die 1779 gegründete Apfelwein-Kelterei Höhl. Die Stadt ist Teil der Hessischen Apfelweinstraße. Derzeit leben in Hochstadt knapp 6.000 Menschen.

Es handelt sich um ein 9-Parteien Haus mit 2- und 3-Zimmer-Wohnungen, die Preise werden bei rund 3.000,– € pro m² liegen. Das Haus entsteht in einer gewachsenen Struktur.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

19. MÄRZ 2015:

Neubauprojekt in Bad Homburg zu 80 % verkauft

Die HENNING Immobilien GmbH hat in kurzer Zeit das Neubauprojekt in Bad Homburg im Stadtteil Kirdorf bereits zu 80 % verkauft. Aufgrund der zentralen Lage mit guter Anbindung an die Innenstadt von Bad Homburg konnte dieses Projekt in Kürze platziert werden.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

18. März 2015:

GirlsDay

Am Donnerstag, den 23.04.2015 freut sich HENNING Immobilien GmbH, zwei Mädchen von der Philipp-Reis-Schule in Friedrichsdorf im Büro begrüßen zu dürfen.

Wir hoffen den Mädchen einen spannenden Einblick ins Tagesgeschehen zu geben.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

15. DEZEMBER 2014:
 FAZ-Logo

FAZ_Bergerstrassenpalais

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

13. DEZEMBER 2014:
 FR-_Logo

FR-13.12.14-Berger-Straße-32-neue-Wohnungen

 

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

12. DezeMBER 2014:

FNP-12.12.14-Lücke-in-der-Berger-verschwindet

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

11. DEZEMBER 2014:
 Journal-Frankfurt-11.12.14-Exklusives-Wohnen-auf-der-Bernemer-Zeil

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

27. November 2014:

Presse - Logo_Bad_Homburger_Woche

Anzeige HW 27 KW Presse

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

30. Oktober 2014:

Bekanntmachung / Immobilienteil – Homburger Woche

Presse - Logo_Bad_Homburger_Woche

Presse Anzeige

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

29. Oktober 2014:

Presseartikel – Taunus Zeitung

 

Presse - taunuszeitung-logo

Presse - Taunuszeitung vom 29.10

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

17. Oktober 2014:

Presseartikel – IMV Immobilien Manager Verlag

Presse IMV_logo

Presse - Immobilienmanager vom 17.10.

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 26. September 2014:

Die HENNING Immobilien GmbH gratulierte zum 30-jährigen Bestehen des exklusiven Modehauses Marcany aus Friedrichsdorf.
Frau Tabbert und Frau Gens repräsentierten die HENNING Immobilien GmbH auf der Jubiläums-Modenschau.

Marcany_Modenschau

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

20. September 2014:

Auch die HENNING Immobilien GmbH ist dabei und unterstützt die Renovierung des Bad Homburger Wahrzeichens, den weißen Turm im Schloss.

Homepage

 

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

12. September 2014:

Der „HENNING Immobilien Stadtbus“ fährt durch die Bad Homburger und Oberurseler Straßen.
Bei der Einweihung setzte sich die Geschäftsleitung selbst ans Steuer, getreu dem Motto „mit Herzblut für unsere Kunden“.

Buswerbung für Homepage